Rallye

Schnelle Prüfungen auf der Rallye Baden-Württemberg

Bei der diesjährigen ADAC Junior Rallye Baden-Württemberg in Nattheim galt es, sehr schnelle und selektive Prüfungen zu meistern.

Am vergangenen Samstag waren die Sportfahrer des Racing Team Mögglingen bei der diesjährigen ADAC Junior Rallye Baden-Württemberg in Nattheim am Start. Die Veranstaltung zählt zum DMSB Rallye Cup, der über insgesamt 8 Wertungsläufe ausgetragen wird. Bei der Rallye in Nattheim waren 65 Teams im Bestzeitenfeld sowie 27 Teams bei den RETRO Fahrzeugen am Start.
Da der MSC Black Forest jedes Jahr die Ostalbrallye in Abtsgmünd mit Streckenposten unterstützt, war das Racing Team Mögglingen am Samstag auch mit über 10 Helfern zur Absicherung der Wertungsprüfungen rund um Nattheim im Einsatz.
Der aufgezogene Nebel am Vormittag machte den Teams wohl noch Probleme beim Erstellen eines genauen Aufschriebs, dieser löste sich aber zum Mittag auf, sodass rechtzeitig zum Start der Rallye perfektes Wetter herrschte.
Team: Kurz/Regner || Quelle: Sascha Dörrenbächer
In der Klasse NC2 ging Jochen Kurz aus Schwäbisch Hall mit Copilotin Daniela Regner mit Ihrem BMW M3 an den Start. Obwohl das Team zum ersten Mal zusammen im Fahrzeug saß, funktionierte die Zusammenarbeit sehr gut. So konnte sich das Team zum Regrouping einen Vorsprung von 10 Sekunden herausfahren. Im Zweiten Durchlauf legte die Konkurrenz nochmals ordentlich nach, das Team konnte aber die Zeiten gut mitgehen. Auf der letzten Prüfung büßten die Beiden jedoch 15 Sekunden ein und fand sich somit zum Abschluss auf dem 2. Platz in der Klasse. Eine 15. Gesamtplatzierung sowie ein unbeschädigtes Fahrzeug stimmte das Team dennoch zufrieden.
Team: Ebert/Tielesch || Quelle: Sascha Dörrenbächer
Bei den verbesserten Fahrzeugen der Klasse NC4 ging einmal mehr Alexander Ebert mit Beifahrerin Karin Tielesch aus Abtsgmünd an den Start. Nachdem der Swift bei der Rallye Fränkische Schweiz wegen eines gerissenen Keilrippenriemen abgestellt werden musste, war das Team fest entschlossen hier entsprechend gut abzuschneiden. Gleich auf der Ersten Wertungsprüfung erwischte das Team einen guten Rhythmus und fuhr entsprechend eine gute Klassenzeit ein. Durch einen Fahrfehler an einer Abzweigung ging leider das Gelenk der Antriebswelle kaputt und das Team musste den Suzuki Swift erneut vorzeitig abstellen.
Team: Soutschka/Kurz || Quelle: Sascha Dörrenbächer
Die Klasse NC8 der seriennahen Fahrzeuge wurde von Jan-Marc Soutschka mit Copilotin Daniela Kurz aus Mittelrot bestritten. Mit sauberer und beherzter Fahrweise konnten die Beiden mit dem Ersatz VW Golf 2 erneut einen 3. Platz in Ihrer Klasse einfahren und sich wichtige Punkte für den DMSB Rallye Cup sichern.
Der letzte Vorlauf des DMSB Rallye Cup Region Süd findet bereits kommenden Samstag, den 02.11.2019, bei der ADAC Saarland Rallye statt. Auch hier werden wieder Teams des Racing Team Mögglingen am Start sein.


Ähnliche Artikel:

Erfolgreicher Saisonstart für das Racing Team Mögglingen

Alexander Ebert

Abschluss der Motorsportsaison für das Racing Team Mögglingen

Alexander Ebert

Alexander Ebert vom Racing Team Mögglingen e.V. überzeugt bei erstem Rallye Start 2016

Karl-Josef Ostertag