Allgemein

Clubausflug zur Deutschlandrallye 2017

Das Racing Team Mögglingen e.V. im ADAC verbrachte vom 18. Bis 20. August drei Tage auf der Deutschlandrallye in der Nähe von Baumholder im Hunsrück. Es war der zehnte Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft. Mehr als ein Dutzend Mitglieder des Racing Teams ließen es sich nicht entgehen, ihr Clubmitglied Hans-Joachim Grimberg, der als Beifahrer von Dr. Marius Klein auf einem Mitsubishi Evo 10 teilnahm, anzufeuern. Am Freitag wurde morgens ein Rundkurs bei Wadern besucht.
Nachmittags machten die Motorsportbegeisterten die Wertungsprüfung „Grafschaft“, in der Nähe der Mosel, zum Ziel. Die Streckenführung startete im Moseltal und führte über ein Hochplatau nach Veldenz. Kurz vor dem Start der Prüfung regnete es heftig. Die Strecke wurde dadurch recht anspruchsvoll. Leider musste diese Prüfung dann später abgebrochen werden, da einige Fahrzeuge von der Strecke abgekommen waren. Danach ging es zu den Unterkünften. Abends wurde dann noch im Ferienpark gegrillt.

Am Samstag war die Wertungsprüfung „Freisen“ das Ziel der Vereinsmitglieder. Bei schönem aber Frischem Wetter wurde von einem Hang aus, eine Kurvenkombination und eine Brückenüberfahrt verfolgt. Das Bild einiger Clubmitglieder wurde auf dieser Wertungsprüfung geschossen. Anschließend wurde die „Panzerplatte“ im Truppenübungsplatz Baumholder zum Ziel der Rallyebegeisterten. Dort wurde auch das Bild vom Team Klein/Grimberg vom Vorsitzenden aufgenommen. Einige Mitglieder besuchten abends noch den Service-Park am Bostalsee.
Am Sonntag wurde noch die „Power Stage“ St. Wendeler Land zum Ziel der Mitglieder des Racing Teams Mögglingen. Dort wurde live miterlebt wie der Gesamtsieger Ott Tänak seinen Vorsprung bis ins Ziel verwaltete. Die WM-Führung übernahm durch einen dritten Platz Sebastian Ogier, da der Hauptkonkurrent um die Weltmeisterschaft, Thierry Neuville, sich bereits am Samstag durch einen Fahrfehler aus den Punkterängen verabschiedet hat. Das Team von Dr. Marius Klein und Hajo Grimberg musste leider auf der letzten Wertungsprüfung aufgrund eines Technischen Defektes, auf dem 42. Platz liegend, aufgeben.
Alle Rallyefans waren sich einig, dass dieser Ausflug jede Minute ein Erlebnis war und möchten dieses Ereignis auch wieder mal zum Ziel eines Ausfluges nutzen.

Ähnliche Artikel:

Feuerlöschübung 2019

Alexander Ebert

Das Racing Team Mögglingen ehrt seine Sportfahrer 2019

Alexander Ebert

Hauptversammlung des Racing Team Mögglingen e.V. im ADAC

Karl-Josef Ostertag