Rallye

Technischer Ausfall bei der Osterburg Rallye in Weida

Eine gebrochene Antriebswelle beendet vorzeitig die Zeitenjagd beim MC Weida.

Stolze 340 km Anfahrt von Geschwend ins ostthüringische Weida nahm am vergangenen Samstag Darius Gitzel vom Racing Team Mögglingen mit Beifahrerin Tamara Lutz auf sich, um an der Osterburg Rallye teilzunehmen. Mit 79 Startern im Feld der Bestzeiten Fahrer, sowie 17 Teams in der Wertung der historischen Fahrzeuge, waren die Starterlisten gut gefüllt.
In der Klasse NC2 der verbesserten Fahrzeuge bis 3000ccm Hubraum, musste sich das Team Gitzel/Lutz mit Ihrem Skoda Octavia gegen 8 andere Teams behaupten.
Bild: Janek Neubert (Rallye-Pics.de)
Gleich auf der ersten Wertungsprüfung konnten die Beiden mit einer guten Performance auf den dritten Klassenplatz fahren, jedoch nicht ganz die Zeiten der Spitzengruppe mitgehen. Bereits auf der zweiten Wertungsprüfung gelang es den Beiden den Speed deutlich zu erhöhen um somit auch den Rückstand auf die Führenden im Laufe der Rallye zu verkürzen.
Bild: Darius Gitzel
Auf der dritten Wertungsprüfung hielt dann leider die linke Antriebswelle der harten Aufholjagd nicht mehr stand und brach. So musste das Team auf einem 3. Platz in der Klasse, sowie einem 13. Gesamtplatz, die Rallye leider vorzeitig beenden.


Ähnliche Artikel:

Starke Klassenergebnisse für das Racing Team Mögglingen

Alexander Ebert

Jede Menge Schotter und Pylonen auf dem Weg ins Ziel

Alexander Ebert

Alexander Ebert vom Racing Team Mögglingen e.V. überzeugt bei erstem Rallye Start 2016

Karl-Josef Ostertag