Rallye

Ebert / Lücking aus Laubach auch an Ostern im Namen des Racing Team Mögglingen e.V. im ADAC unterwegs.

Zum diesjährigen Osterfest hat sich das Mini Countryman Team mal wieder zur Rallye in Tiefenbach angemeldet. Nachdem 2015 das Team die Rallye leider abbrechen musste, stand die Zielankunft dieses Jahr ganz oben auf der Prioritätenliste.
Durch die Feiertage bedingt konnten Alex Ebert und Carina Lücking ganz gemütlich bereits am Freitag anreisen, um noch am selben Tag die Abnahmen hinter sich zu bringen.
Am Samstag früh ging es dann zeitig los um den Aufschrieb der 7 Wertungsprüfungen vorzunehmen. Der Veranstalter hatte dieses Jahr komplett neue Prüfungen zur Verfügung gestellt, somit war die Rallye wieder Neuland für unser Team. Schon bei der Erstellung des Aufschriebs wurde den Beiden klar dass die Strecken erneut für Tiefenbach extrem schnell ausgelegt sind, was der Konkurrenz auf den Leistungsstärkeren BMW M3 in Klasse entgegen kommt.
Um 12:31 Uhr startet dann pünktlich das Erste Fahrzeug zur Ersten Sektion mit 3 Wertungsprüfungen. Mit Startnummer 20 ging´s dann auch zeitnah für Carina und Alex los. Für bayrische Veranstaltungen typisch, wurden die Innenkurven entsprechend mit Hindernissen versehen so dass ein Schneiden der Kurven nicht möglich war. Dies forderte eine saubere Fahrweise der Teilnehmer und brachte wiederum saubere Strecken im Verlauf der Rallye mit sich.
Sektion 1 und 2 konnte das Team sauber und ohne Fehler hinter sich bringen, lediglich der Mini streifte, Aufgrund der erhöhten Geschwindigkeit, des Öfteren mal leicht eine Schikane und übernahm dabei leicht die rote Farbe der aufgestellten Öl-Fässer. Die Zeiten nach vorne waren wohl mal wieder mit einer Minute nicht mehr einholbar, jedoch lieferte sich das Team einen spannenden Schlagabtausch mit Team Scheidhammer/Regner die auf einem Opel Astra OPC fuhren. Vor dem Start zur letzten Wertungsprüfung hatte das Team nur noch einen Rückstand von 0,4 Sekunden auf den Astra, entsprechend hart wurde in dieser letzten Prüfung attackiert.
Durch einen Fahrfehler und dadurch beinahe verpassten Rechtsabzweig kurz vor dem Ende der WP gingen dann aber wohl die entscheidenden Sekunden verloren. Somit mussten wir uns dann mit 2,5 Sekunden Rückstand mit Platz 6 in der Klasse und Platz 22 im Gesamt begnügen.

Ähnliche Artikel:

Stürmischer Auftakt zum DMSB-Rallye-Cup

Alexander Ebert

Höhen und Tiefen für die Teams des Racing Team Mögglingen

Alexander Ebert

Gute Ergebnisse bei schwierigen Bedingungen

Alexander Ebert