Rallye

Gute Ergebnisse bei schwierigen Bedingungen

Die Sportfahrer des Racing Team Mögglingen konnten bei der 30. Unterland – Hohenlohe – Wertungsfahrt in Öhringen erneut gute Ergebnisse einfahren.

Am Samstage startete ein Großteil der Sportfahrer des Racing Team Mögglingen e.V. im ADAC bei der Rallye Hohenlohe in Öhringen. Teils schwierige Bedingungen und selektive Wertungsprüfungen durch die Weinberge forderten nicht nur die Fahrzeuge, sondern auch das Feingefühl und Know-how der Fahrer.
Bild: Sascha Dörrenbächer
Jochen Kurz aus Schwäbisch Hall startete, mit neuer Beifahrerin Melanie Kalinke aus Passau, auf seinem BMW M3 in der Klasse NC2. Zur Halbzeit lagen die Beiden noch zurück und erhöhten daher das Tempo im zweiten Durchgang. Leider zogen Sie sich hierbei einen Bremsplatten ein, welcher weitere schnelle Zeiten unmöglich machte. Dennoch fuhren die Beiden am Ende auf Platz 2 in ihrer Klasse und sicherten sich den 16. Gesamtplatz.
Bild: Thomas Schober
Im VW Golf 2 starteten die Gschwender Thomas Schober mit Copilot Christian Förstner in der Klasse NC4. Nachdem der Umbau am ursprünglich geplanten Fahrzeug noch nicht fertiggestellt werden konnte, wurde in den letzten Wochen der ehemals Gruppe H Golf auf das aktuelle Gruppe F Reglement umgebaut. Zuletzt wurde der Golf vor 3 Jahren bei einer Rallye bewegt, aber das Team fand schnell mit dem Fahrzeug zur alten Form zurück. Lediglich die falsche Reifenwahl und Probleme mit dem Getriebe auf der letzten Prüfung bremsten die Zeitenjagd der Beiden aus. Am Ende sicherte sich das Team den 2. Klassenplatz sowie den 23. Gesamtplatz.
Bild: Sascha Dörrenbächer
Für Jan-Marc Soutschka und Daniela Kurz aus Mittelrot, war die Rallye Öhringen bereits die 2. Veranstaltung in dieser Saison. Mit ihrem Polo 9N3 lieferten die Beiden erneut eine saubere und fehlerfreie Fahrt ab, konnten aber die Geschwindigkeit der Führenden ihrer Klasse nicht ganz mitgehen. Hier konnte das Team dennoch einen 3. Kassenplatz sowie 29. Gesamtrang einfahren.
Bild: Daniela Kurz
Im Starterfeld der Historic Teilnehmer bestritten die Fichtenberger Michael Spinner und sein Co-Piloten Andreas Paxian Ihre erste Rallye überhaupt. Mit einem Audi A4, der bereits seit mehreren Jahren von Michael Spinner im Automobilslalom eingesetzt wird, traten die Beiden zur Sollzeit Wertung an. Erste Erfahrungen im Erstellen eines Aufschriebs, sowie dessen Umsetzung während der Veranstaltung, galt es hier ebenso zu meistern, wie auch das Fahrzeug samt Insassen wieder unbeschädigt ins Ziel zu bringen. Mit einer Abweichung von nur 3,83 Sekunden auf die Sollzeit, wurden die Beiden mit dem 7. Gesamtplatz in der Historic Wertung belohnt.
Bild: Sascha Dörrenbächer
Alle Sportfahrer des Racing Team Mögglingen waren am Ende begeistert von den selektiven Wertungsprüfungen sowie der kompakten Gesamtveranstaltung, welche die Veranstaltergemeinschaft der Rallye Hohenlohe organisiert und auf die Beine gestellt hat.


Ähnliche Artikel:

Alexander Ebert vom Racing Team Mögglingen e.V. überzeugt bei erstem Rallye Start 2016

Karl-Josef Ostertag

Souveräner Klassensieg in Tiefenbach

Alexander Ebert

Reifenwahl entscheidend bei der Rallye Fränkisches Weinland

Alexander Ebert