Rallye

Racing Team Mögglingen punktet in Ulm

Bei der Rallye Ulm konnten die Sportfahrer des Racing Team Mögglingen e.V. im ADAC erneut überzeugen und vordere Plätze belegen.

In drei Wertungsklassen starteten am 16.03.2019 die Sportfahrer des Racing Team Mögglingen bei der UMC-DMV Rallye Ulm in Einsingen. Glücklicherweise legte das schlechte Wetter der vergangenen Tage eine Pause ein, so dass die Teilnehmer und Zuschauer die Rallye im Trockenen und mit Sonnenschein erleben durften.

Jochen Kurz aus Schwäbisch Hall startete mit Copilotin Melanie Kalinke auf seinem BMW E36 M3 in der Klasse NC2 bis 3 Liter Hubraum. Trotz aggressiver und fehlerfreier Fahrweise konnte das Team nicht ganz die Zeiten der Klassenkonkurrenz mitgehen. Ein 9. Platz in der Gesamtplatzierung sowie der 2. Platz in der Wertungsklasse war der Lohn einer fast perfekten Rallye für das Team.
Bild: Sascha Dörrenbächer
In der Klasse NC4 bis 1,6 Liter Hubraum starteten erneut Thomas Schober mit Christian Förstner auf Ihrem VW Golf 2. Die Beiden Gschwender konnten sich bei Ihrer zweiten Rallye 2019 mit dem frisch umgebauten Golf in Ihrer Wertungsklasse durchsetzen. Auch wenn das Getriebe auf einigen Streckenabschnitten mit höchster Drehzahl ausgedreht war, konnte das Team einen Vorsprung von 45 Sekunden herausfahren. Der Klassensieg sowie der 18. Platz in der Gesamtplatzierung bestätigte die gute Leistung.
Bild: Sascha Dörrenbächer
Bei den seriennahen Fahrzeugen der Klasse NC8 konnte das Team Jan-Marc Soutschka mit Copilotin Daniela Kurz aus Mittelrot einen blitzsauberen Lauf abliefern. Mit 55 Sekunden Vorsprung stellten die Beiden deutlich das Potential Ihres VW Polo 9n3 unter Beweis. Am Ende sicherte sich das Team absolut verdient den Klassensieg sowie einen 21. Platz in der Gesamtplatzierung.

Am 31. März beginnt auch endlich die Saison für die Slalomfahrer des Racing Team Mögglingen mit dem Ersten Lauf zum „Württembergischen Automobil Slalom Pokal – Region 2“ auf dem Verkehrsübungsplatz in Asperg.


Ähnliche Artikel:

Erfolgsserie hält auch in Birkenfeld an

Alexander Ebert

Jede Menge Schotter und Pylonen auf dem Weg ins Ziel

Alexander Ebert

Gute Ergebnisse bei schwierigen Bedingungen

Alexander Ebert